Zwischenfall beim Schwimmunterricht: Lehrer retten sieben Grundschüler in Hof

Immer weniger Kinder können schwimmen, weil immer weniger einen Schwimmkurs besuchen und in immer mehr Grundschulen der Schwimmunterricht ausfällt. An der Neustädter Grundschule in Hof hat der am Montag ordnungsgemäß stattgefunden. Am Ende kam es zu einem Zwischenfall.

Ein Hilfs-Hausmeister hat den Hubboden im Schwimmbad am Rosenbühl abgesenkt, als sieben Drittklässler noch im Wasser waren. Die Nichtschwimmer drohten zu ertrinken. Die beiden Lehrerinnen reagierten sofort und zogen die Kinder aus dem Wasser. Wie Schulamtsdirektor Stefan Stadelmann gegenüber Radio Euroherz mitteilt, sind beide Lehrer ausgebildete Rettungsschwimmer. Schulpsychologen betreuen die betroffenen Schüler jetzt. Auch die Stadt Hof, der das Schwimmbad gehört, bedauert den Vorfall und hat das Personal belehrt.