Ein Fahrzeug der bayerischen Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt., © Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

Zwei Mal binnen halber Stunde ohne Führerschein erwischt

Zwei Mal binnen einer halben Stunde ist eine Münchnerin von der Polizei ohne Führerschein am Steuer erwischt worden. Eine Zivilstreife der Polizei kontrollierte die 41-Jährige an der Autobahn A8 Richtung Salzburg am Parkplatz Seehamer See. Dabei stelle sich nach Angaben der Polizei vom Dienstag heraus, dass sie eigentlich nicht am Steuer ihres Pkw sitzen durfte: Ihr war wegen einer Alkohol-Fahrt der Führerschein entzogen worden.

Um die Frau abzuholen, wurde deren 38-Jähriger Lebensgefährte verständigt. Die Beamten belehrten ihn, dass er den Schlüssel des Pkw nicht an seine Lebensgefährtin weitergeben dürfe, da diese ja keinen Führerschein habe. Das schien bei dem Pärchen auch angekommen zu sein. Die Polizeistreife fuhr weiter. Die Beamten mussten allerdings den Rastplatz Seehamer See nochmals passieren, um auf die Autobahn zu kommen – dabei kam ihnen eine halbe Stunde nach der ersten Kontrolle die 41-Jährige entgegen – nun am Steuer des Kleintransporters ihres Lebensgefährten. Dahinter fuhr der 38-Jährige im Pkw der Frau.

Zwar hatte sich der Mann daran gehalten, der Frau nicht mehr den Pkw-Schlüssel zu geben – dennoch muss er sich nun strafrechtlich wegen Beihilfe zur erneuten Straftat seiner Freundin verantworten. Diese erhielt eine zweite Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Damit die beiden nicht nochmal in die Versuchung kämen, nahmen die Beamten ihnen nun den Schlüssel des Pkw ab. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag.