Zwangsversteigerung: Zuschlag für Elternhaus von Peggy verweigert

Es ist das wohl bekannteste Gebäude in Lichtenberg und nicht gerade ein Anziehungspunkt: Das blaue Haus am Marktplatz, in dem die getötete Peggy mit ihrer Mutter, deren Lebensgefährten und der kleinen Schwester gelebt hat. Es ist stark renovierungsbedürftig und wohl auch vermüllt. Und dabei bleibt es auch erstmal. Bei der Zwangsversteigerung am Amtsgericht Hof gab es heute kein Ergebnis.

Zwar gab es einen Interessierten, das Gebot haben die Geldgeber aber als zu niedrig abgelehnt, heißt es vom Amtsgericht auf Nachfrage. Somit kommt es voraussichtlich in einem halben Jahr zu einem neuen Termin. Bis dahin dürfte der Wert von Peggys Elternhaus nochmal sinken.