Zur Faschingszeit: Polizei verstärkt Alkohol- und Drogen-Kontrollen

Auch in der fünften Jahreszeit sind die Regeln die gleichen – wer an Fasching nicht auf Alkohol verzichten mag, sollte sich besser eine Mitfahrgelegenheit suchen. Die Polizei in Oberfranken verstärkt deshalb jetzt zur Faschingszeit die Kontrollen.

Ausgelassenes Feiern ja, Alkohol und Drogen am Steuer nein – so lautet die Botschaft. Und das nicht ohne Grund. Die Erfahrung aus dem Vorjahr zeigt, dass Unbelehrbare trotz intensiver Kontrollen in den närrischen Tagen betrunken Auto fahren und leider auch Unfälle verursachen – im vergangenen Jahr saßen allein 44 Betrunkene hinterm Steuer. Genau so viele erwischte die Polizei, die Drogen im Blut hatten. Die Polizei rät, stattdessen lieber ein Taxi zu rufen oder mit Bus und Bahn zu fahren.