© Monika Skolimowska

Zugunfälle in Sachsen und Bayern durch umgestürzte Bäume

Chemnitz (dpa/sn) – In Sachsen und Bayern ist es wegen des Unwetters am Sonntag auf den Strecken der Länderbahn zu Zugunfällen gekommen. Es wurde aber kein Mensch verletzt, wie das Unternehmen mit Sitz in Dresden am Montag mitteilte. Demnach sind nach Kollisionen mit umgestürzten Bäumen im Vogtland sowie in Tschechien eine Lok und weitere drei Triebwagen beschädigt worden.

Auch bei der Waldbahn in Bayern kam es zu Unfällen. Kurz vor Bayerisch Eisenstein und in der Nähe von Deggendorf seien fast zeitgleich Züge jeweils gegen zwei Bäume gefahren. Beide Triebwagen seien stark beschädigt worden. «Fahrgäste und Personal blieben glücklicherweise unverletzt», teilte die Länderbahn mit. Den Angaben zufolge kollidierte auf der Strecke Gotteszell-Viechtach ein weiterer Zug mit einen Baum. Das beschädigte Fahrzeug habe in die Werkstatt Viechtach gebracht werden können.

Die Aufräumarbeiten waren nach Angaben der Länderbahn auch am Montagvormittag noch nicht abgeschlossen. Bei der Waldbahn, der Oberpfalzbahn und der Vogtlandbahn habe es noch Sperrungen von Abschnitten gegeben. Dort sei ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet worden. Keine Einschränkungen gebe es mehr auf den Strecken des Alex in Bayern und des Trilex in Ostsachsen.