© Sina Schuldt

Zu viel Chlor im Badewasser

Inzell (dpa/lby) – Siebenmal so viel Chlor wie normal war im Badewasser eines Schwimmbads im Landkreis Traunstein – nun ermittelt die Polizei. «Man hat das ziemlich schnell festgestellt, weshalb auch keinerlei Gefahr für die Badegäste bestanden hat», sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Mitarbeiter des Hallenbades in Inzell konnten ausschließen, dass eigene Bedienfehler zu dem hohen Chlorgehalt geführt haben. Der Betriebsleiter informierte deshalb am Mittwoch vergangener Woche die Polizei. Die ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung gegen den bislang unbekannten Täter.