© Daniel Maurer

Ziege zeigt Verständnis für Zukunftsaussagen zu Neuer

Maria Alm (dpa) – Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christian Ziege hat Verständnis für die Aussagen von Manuel Neuers Berater zur Zukunft des Nationaltorwarts beim FC Bayern München geäußert. «Das ist ein Torhüter, der Ambitionen hat, hohe Ambitionen», sagte der langjährige Bayern-Profi Ziege in Maria Alm. Da könne er es mit Blick auf höchste Ziele und die weitere Zukunft verstehen, «dass man sich zumindest mal Gedanken macht. Ob das unbedingt öffentlich sein muss, das müssen Sie ihn selber oder seinen Berater fragen.»

Neuers Berater Thomas Kroth hatte am Wochenende in der «Süddeutschen Zeitung» unter anderem einen Verbleib des 33 Jahre alten Nationaltorhüters beim FC Bayern über die Laufzeit des aktuellen Vertrages (bis 2021) hinaus infrage gestellt. «Es handelt sich hier um eine rein private Meinung von Thomas Kroth, die man beim FC Bayern zur Kenntnis genommen hat. Ich fand sie etwas eigenartig», bemerkte Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Bisher habe der Verein mit Kroth «immer ein sehr seriöses und gutes Verhältnis» gehabt.

Den derzeitigen Kader des deutschen Rekordmeisters aus München sieht Ziege zumindest für die Bundesliga top besetzt. Mit Blick auf die Champions League sei er sich aber sicher, «dass sie noch was tun werden.» Herausforderer Borussia Dortmund um die Neuzugänge Mats Hummels oder Julian Brandt nötigt dem 47-Jährigen Respekt ab. «Sie haben sich auf dem Transfermarkt sehr, sehr intelligent bewegt», lobte Ziege. Der 72-malige Nationalspieler trainiert derzeit den österreichischen Drittligisten FC Pinzgau.