© Patrick Seeger

Zeugen gesucht: Unbekannter flüchtet nach Wildunfall bei Rehau

Ein Autofahrer hat gestern bei Rehau einen Rehbock angefahren. Anstatt sich um das verletzte Tier zu kümmern, ist er einfach weitergefahren. Die Polizei hat am Unfallort, der Ortsverbindungsstraße zwischen Woja und Döhlau, Fahrzeugteile gefunden. Das Tier wurde von seinem Leid erlöst. Eigentlich ist jeder Autofahrer gesetzlich dazu verpflichtet, nach einem Wildunfall die Polizei oder den zuständigen Jagdpächter zu verständigen. Gegen den Verkehrsteilnehmer wird jetzt ermittelt, weil er gegen das Tierschutz- und das Jagdgesetz verstoßen hat. Die Polizei sucht Zeugen, die gestern gegen 7 Uhr morgens etwas beobachtet haben.