Zeche beim Friseur geprellt: Hofer Polizei sucht Zeugen

„Waschen, schneiden, färben“ – das hat gestern eine Frau in einem Hofer Friseursalon verlangt. Nachdem die Mitarbeiter ihr alle Wünsche erfüllt hatten, verließ sie einfach den Laden, ohne zu zahlen.

Gegen 13 Uhr kam die Frau ohne Termin in das Geschäft in der Karolinenstraße. Während sich die Friseurin ans Werk machte, ließ sich die Dame richtig verwöhnen: Als Neukundin bekam sie Cappuccino und Kaffee. Als nach einer Stunde die Frisur braun gefärbt war und die Frau zahlen sollte, sagte sie, dass sie ihren Geldbeutel in einer Parfümerie vergessen hätte und ging. Eine Mitarbeiterin verfolgte sie bis zum Kugelbrunnen. Dort stieg die Dame in einen Bus und flüchtete. Die Hofer Polizei bittet um Hinweise auf die Zech-Prellerin. Sie ist etwa 55 Jahre alt, schlank und circa 1 Meter 55 groß.