Zählt meine Tätigkeit zu den „systemrelevanten Berufen“? – Der Überblick:

Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur, also den systemrelevanten Berufen, zählen insbesondere alle Beschäftigten ohne Möglichkeit auf mobiles Arbeiten (Homeoffice) , also in …
• der Gesundheitsversorgung (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken, Gesundheitsämter, Rettungsdienst einschließlich Luftrettung, Tierärzte, Psychotherapeuten, Physio-, Ergotherapeuten, Hebammen, Impfzentren)
• der Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssystem),
• der Kinder-und Jugendhilfe (inklusiv Notbetreuung in Kitas)
• der Seelsorge in den Religionsgemeinschaften
• der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr
• der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), Not- und Entstörungsdienste (z.B. Aufzug)
• der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf)
• der Versorgung mit Drogerieprodukten
• des Personen-und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen)
• Medien
• der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung dienen
• Schulen (Notbetreuung und Unterricht)
• Bestatter / Friedhofspersonal
• Sanitätshäuser / Gesundheitshandwerke / Medizinprodukte
• Brief- und Paketpost
• Reinigungspersonal, welches im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist