© Karl-Josef Hildenbrand

Es bleibt winterlich in Bayern

München (dpa/lby) – Sonnenschein hat in Teilen Bayerns zahlreiche Spaziergänger und Wintersportler ins Freie gelockt. Auf dem zugefrorenen Spitzingsee in Oberbayern beispielsweise tummelten sich Kinder und Erwachsene beim Schlittschuhlaufen und Eishockeyspielen. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) soll es in den kommenden Tagen winterlich bleiben. Nicht überall im Freistaat konnten sich am Montag die Menschen über Sonne freuen. Vielerorts blieb es bedeckt und nasskalt.

Am Dienstag soll der Himmel weitgehend grau bleiben, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Nachts erwartet der DWD Neuschnee und Glättegefahr. In manchen Alpentälern könne es bis zu minus sechs Grad kalt werden. Ab Mittwoch, dem Dreikönigstag, ist im Süden und Osten des Landes häufiger mit Schneefall zu rechnen, in der Nacht zum Donnerstag auch mit gefrierender Nässe.

Mehrere Kommunen hatten sich jüngst über zu viele Besucher und damit einhergehendes Verkehrschaos beklagt und vor weiterem Andrang angesichts der coronabedingten Ausgangsbeschränkungen gewarnt.