© Stadt Plauen

Wohnen im Plauener Mammengebiet: Bürgerspaziergang am 10. Mai

Stadtteile in Großstädten sind ein eigener Kosmos für sich. Zum Einkaufen, Wohnen und Arbeiten müssten die Bewohner ihren Stadtteil theoretisch gar nicht verlassen. Ähnlich hören sich die Pläne fürs Plauener Mammengebiet an. Die Stadt Plauen will das Wohngebiet mithilfe von Fördermitteln noch attraktiver gestalten. Dazu zählt beispielsweise ein geplantes Ortsteilzentrum, wo die Nahversorgung gesichert werden soll, die Anwohner sich treffen und ihre Freizeit verbringen können.
Das geht aber nicht ohne die Mitsprache der Bürger. Die Stadt Plauen veranstaltet daher am 10. Mai einen Bürgerspaziergang durchs Mammengebiet. Danach schließt sich eine interaktive Informationsveranstaltung an. Mehr Details dazu findet ihr auf unserer Website.
Der Bürgerspaziergang ist der Auftakt der Bürgerbeteiligung. Die Ideen der Bürger will eine Arbeitsgruppe mit in eine Planungswerkstatt nehmen. Das Ganze ist Teil des Modellprojekts ZUKUNFT LEBEN. Der Bund stellt Plauen dafür über 50 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Veranstaltung beginnt am 10. Mai um 17.00 Uhr, Treffpunkt ist die Sandstraße (Kreuzungsbereich Stöckigter-/Gebrüder-Lay-Straße). Mit dabei sind neben Vertretern der Stadtverwaltung auch die Vertreter der AWG und WBG sowie der Plauener Straßenbahn. Nach einer ersten allgemeinen Information beginnt der Spaziergang durchs Gebiet mit einigen Zwischenstopps. Endpunkt des Spazierganges ist die Kemmler-Oberschule. Hier wird es im Anschluss gegen 18.30 Uhr in der Aula eine interaktive Informationsveranstaltung zum Projekt und zur Planungswerkstatt geben. Die Veranstaltung wird gegen 20.00 Uhr in lockerer Gesprächsrunde ausklingen