© Sven Hoppe

Wirte-Krug zeigt blonde Bavaria im roten Kleid

München (dpa/lby) – Eine blonde Bavaria im roten Kleid und mit ausladendem Sommerhut ziert dieses Jahr den Krug der Wiesnwirte. Die Schutzpatronin Bayerns präsentiert sich mondän neben einem bayerischen – und laut Künstler Maximilian Fliessbach zahmen – Löwen. Anders als die knapp 20 Meter hohe Bavaria oberhalb der Festwiese hält sie anstatt eines Lorbeerkranzes einen Bierkrug in der Hand; vor ihr steht eine Tafel mit den Insignien der sechs Münchner Brauereien, deren Bier auf dem Oktoberfest ausgeschenkt wird.

Die Wirtesprecher Peter Inselkammer und Christian Schottenhamel zogen bei der Krugvorstellung am Montagabend in der Traditionsgaststätte Nockherberg auch eine Bilanz der Münchner Wiesn-Stiftung, mit der Wirte und Brauereien seit nunmehr 20 Jahren Bedürftige unterstützen. In den zwei Jahrzehnten habe die Stiftung soziale Einrichtungen mit 725 000 Euro unterstützt. Ein besonderes Anliegen sei das Engagement für bedürftige Kinder, Jugendliche und Senioren, sagte Inselkammer. «Gerade in einer Stadt wie München, in der das Leben immer teurer wird, ist es wichtig, dass Privatleute helfen, soziale Probleme abzufedern», sagte Schottenhamel. In diesem Jahr flossen 71 000 Euro an elf Organisationen, darunter die Münchner Tafel. Das Oktoberfest beginnt am 21. September und dauert bis zum 6. Oktober.