Wiesenfest in Selb: Budenmitarbeiter schlägt um sich

Der Goldberg in Selb sieht seit dem Wochenende wieder aus wie eine Wagenburg – das Selber Wiesenfest mit seinen zahlreichen Buden und Fahrgeschäften hat bereits an seinen ersten beiden Tagen viele Gäste angelockt – aber auch einige strafbare Vorfälle hervorgebracht. Die Polizei musste gegen einige Wiesenfestbesucher Platzverweise aussprechen und auch eine Schlägerei entschärfen.

Ein Angestellter eines Spielstandes hatte offensichtlich Interesse an einer Festbesucherin gefunden und wollte ihr imponieren. Als sich dann deren Bekannter einschaltete, schlug ihm der 17-Jährige kurzerhand ins Gesicht. Auch eine danebenstehende Frau wurde davon getroffen. Ein weiterer Anwesender, der versuchte, den Streit zu schlichten, bekam ebenfalls etwas ab. Schließlich ging die Polizei dazwischen. Der liebestolle 17-Jährige muss sich nun mit mehreren Anzeigen wegen Körperverletzung „herumschlagen“. Der Spielstand, den er betreut hatte, gehörte übrigens zu dem Unternehmen „Hau den Lukas“.