© Karl-Josef Hildenbrand

Wetterdienst erwartet erste nennenswerte Schneefälle

Offenbach (dpa) – Deutschland steht der erste nennenswerte Schnee des Herbstes bevor. Vor allem in den Mittelgebirgen sollen heute bis zu 15 Zentimeter fallen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Auch in tieferen Lagen der Mitte und von Norddeutschland kann sich den Angaben zufolge vorübergehend eine dünne Schneedecke bilden. Autofahrer müssen sich daher in den kommenden Tagen fast überall in Deutschland auf glatte Straßen einstellen.

Leichter Schneefall wurde am Montag bereits aus Bayern, Sachsen, Baden-Württemberg und dem Harz gemeldet. «Noch auf den letzten Drücker zeigt sich der meteorologische Herbst von seiner kalten Seite», sagte ein DWD-Meteorologe am Montag in Offenbach.

Ursache für das ungemütliche Wetter ist Hoch «Burckhard», das über Skandinavien liegt und kalte Luft aus Russland nach Deutschland strömen lässt. Die Höchsttemperaturen pendeln zwischen minus 1 Grad im Harz und plus 5 Grad am Oberrhein. Nachts gehen die Werte auf bis zu minus 4 Grad zurück. Dabei ist es neblig-trüb und wolkenverhangen. Lediglich die Alpen und einige Gipfel der Mittelgebirge können aus der grauen Suppe herausragen.