© Frank Leonhardt

Wenns mit dem Müllauto kracht

München (dpa/lby) – Müllwagen beschädigen immer wieder parkende Autos. 30 Mal hat es in München nach Angaben des Entsorgers AWM in diesem Jahr schon gekracht, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Im Vorjahr kam es 218 Mal zu Schäden an Fahrzeugen, an denen Müllautos beteiligt waren – davon 52 Mal an parkenden Autos. Eine Sprecherin des AWM wies darauf hin, dass es jedoch nicht immer die Schuld der Müllabfuhr gewesen sei. Wie hoch die Schadenssumme insgesamt war, ist unbekannt. AWM sei mit vielen weiteren Entsorgungsfirmen aus ganz Deutschland in einer Versicherung, Schäden würden auch von der Kämmerei der Stadt bezahlt.

In Regensburg kommen derartige Fälle deutlich seltener vor. 2018 habe es bisher zwölf Beschädigungen von Autos gegeben, an denen Müllautos beteiligt waren, teilte eine Sprecherin auf Anfrage mit. 2017 kam dies acht mal vor, wie eine Sprecherin der Stadt mitteilte.

In Augsburg wurden 2017 nach Angaben des Abfallwirtschaftsbetriebs AWS 20 parkende Autos von der Müllabfuhr beschädigt. Die gezahlte Schadenssumme belief sich auf rund 29 600 Euro. Für 2018 hatte AWS bei der Umfrage noch keine Zahlen.