© IHK für Oberfranken Bayreuth

Weniger Azubis: Das sagt IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner

Über 2.500 Menschen haben heute in Oberfranken ihre Ausbildung begonnen. Weniger junge Menschen haben einen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Die Situation stellt die IHK für Oberfranken Bayreuth vor Rätsel, die Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner sagt:

Das sei zum einen den Auswirkungen des Lockdowns zuzuschreiben. Eine Berufsorientierung hat praktisch nicht stattgefunden, so Hohenner. Schulabgänger seien zudem verunsichert – viele glauben, dass es coronabedingt keine Ausbildungsplätze gebe. Das sei nicht richtig – im Gegenteil: Viele Unternehmen suchen weiterhin Azubis.