Weltfriedenstag in Plauen: Stellungnahme von OB Ralf Oberdorfer

Vereine feiern morgen (SA) in Plauen Weltfriedenstag, die rechtsextreme Gruppierung, der III. Weg, demonstriert gleichzeitig. Damit es nicht zu ähnlichen Ausschreitungen zwischen rechts und links kommt wie in Chemnitz, hat sich jetzt Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer mit einem Appell gemeldet.
Oberdorfer schreibt, dass das Demonstrationsrecht ganz klar zur Demokratie dazugehört. Also darf man damit auch Unzufriedenheit und Protest äußern. Gewalt, Hass und Hetze sind aber ein No-Go. Oberdorfer sagt ganz klar: Keine Gewalt! Gegenseitiger Respekt und Menschenwürde zeichnen eine Demokratie aus. Oberdorfer sieht die Regierung in Berlin in der Pflicht, die Sorgen und Ängste der Menschen, die da auf die Straße gehen, ernst zu nehmen. Nur so lässt sich feststellen, warum so viele Menschen mittlerweile an der Demokratie zweifeln.

Das vollständige Statement gibt’s hier in voller Länge zum Nachlesen.