© Peter Kneffel

Weiterer Hochwasserschutz-Abschnitt in Regensburg fertig

Regensburg (dpa/lby) – Ein weiterer Abschnitt des Hochwasserschutzes in Regensburg ist fertiggestellt. Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) sagte am Mittwoch bei der Freigabe der acht Millionen Euro teuren Baumaßnahme, sie bewahre rund 1200 Menschen und 110 Betriebe vor den Donaufluten. Die Gestaltung des Ufers solle zudem die Lebensqualität steigern. «Gewässerentwicklung geht hier Hand in Hand mit sensibler Stadtplanung.»

Der Hochwasserschutz an der Mündung des Regens in die Donau wurde um eine Aussichtsplattform und einen Radweg ergänzt. Die Hochwasserschutz-Mauer ist knapp 700 Meter lang. Gebaut wurden nach Ministeriumsangaben außerdem drei neue Pumpwerke. Freistaat, Stadt Regensburg und die EU investierten demnach rund acht Millionen Euro in diesen Bauabschnitt.

Der Hochwasserschutz für Regensburg umfasst laut Ministerium 18 Bauabschnitte für insgesamt rund 150 Millionen Euro. Bayernweit sollen im Rahmen des Gewässer-Aktionsprogrammes bis Ende 2030 zwei Milliarden Euro ausgegeben und damit weitere 150 000 Menschen vor einem Jahrhunderthochwasser geschützt werden.