Wegen gefälschter Unterlagen: „Dubai-Gabi“ verurteilt

Es war einer der größten Fälle von Anlagebetrug, der in Hof je vor Gericht gelandet ist – der Fall der als „Dubai-Gabi“ bekannt gewordenen Ex-Bankerin aus Trogen. Sie soll ihre Kunden um rund 30 Millionen Euro betrogen haben – das Urteil dafür: Sieben Jahre und sechs Monate Haft.

Weil ihr das anscheinend zu lang war, musste sich „Dubai-Gabi“ wieder vor Gericht verantworten. Sie wollte die vorzeitige Entlassung auf Bewährung erreichen und hatte dafür gefälschte Unterlagen eingereicht. Das Schöffengericht Hof verurteilte die heute 56 Jahre alte Frau jetzt zu zwei Jahren und zwei Monaten und blieb damit nur unwesentlich unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung wollte einen Freispruch erreichen. Wenn das Urteil rechtskräftig ist, muss „Dubai-Gabi“ diese Strafe zusätzlich absitzen.