Wegen der Hitze: Luftbeobachter in Oberfranken unterwegs

Dieses Wochenende ist wieder sehr heiß und trocken in der Region. Dadurch ist auch die Waldbrandgefahr wieder gestiegen – auf die zweithöchste Stufe vier. Die Regierung von Oberfranken lässt deshalb wieder Luftbeobachter fliegen. Heute (SA) und morgen (SO) sollen sie die besonders gefährdeten Gebiete vom Hubschrauber aus beobachten und wenn sie ein Feuer entdecken, Alarm schlagen. Außerdem können die Luftbeobachter die Einsatzkräfte in schwer zugängliche Gebiete lotsen. Die Hubschrauber fliegen immer in den Nachmittagsstunden – wenn die Gefahr am größten ist.