Weg ist frei: Neubau an der Netzsch-Arena für Eishockey-Nachwuchs

Lange hat sich der Nachwuchs der Selber Wölfe in den Katakomben im alten Vereinsheim umziehen müssen. Schon länger hat der Verein deshalb nach einer Lösung gesucht. Die rückt jetzt näher:
Ein Neubau an der Netzsch-Arena soll her. Ein entsprechender Bauantrag war jetzt Thema im Bauausschuss des Selber Stadtrats. Die Wolfsbau GmbH hat bereits ein Architektenbüro beauftragt. Der Entwurf zeigt beispielsweise separate Kabinen für jede Mannschaft, moderne Sanitäranlagen, Lagerflächen und auch eigene Räume für Trainer und Betreuer. Auch ein überdachter Trainingsbereich draußen ist geplant. Die Vorbereitungsarbeiten an der Südseite sollen noch in diesem Jahr beginnen. Mit dem Eishockey-Saisonbeginn im September 2021 soll der neue Kabinentrakt dann eröffnen. Den Neubau finanziert eine gemeinnützige Gesellschaft – öffentliche Fördermittel gibt es nicht.