© Sven Hoppe

Rudy-Wechsel von Bayern zu Schalke steht bevor

München/Gelsenkirchen (dpa/lby) – Fußball-Nationalspieler Sebastian Rudy steht nach Medieninformationen kurz vor einem Wechsel vom FC Bayern München zum Bundesliga-Rivalen FC Schalke 04. Nach Informationen der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung» sollen sich beide Clubs auf eine Ablösesumme von 16 Millionen Euro für den 28 Jahre alten Mittelfeldspieler geeinigt haben. Unterschrieben sei aber noch nichts.

«Die Chancen, dass ich bleibe, sind gering», sagte Rudy selbst am Wochenende dem Fachmagazin «Kicker». «Grob weiß ich, wohin es gehen wird. Lassen Sie sich überraschen.» Zum Bundesligastart gegen 1899 Hoffenheim zählte Rudy nicht zum Münchner Kader. Ein Wechsel des WM-Teilnehmers zum Bundesliga-Rivalen RB Leipzig scheint nicht mehr realistisch.

Nach Informationen des französischen Fachmagazins «France Football» und auch der «Bild am Sonntag» ist der französische Spitzenclub Olympique Marseille zudem an dem Schalker Nabil Bentaleb interessiert. Die Schalker könnten den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler verkaufen, um den Rudy-Transfer zu finanzieren.

Sportvorstand Christian Heidel erklärte zwar am Samstag nach der 1:2-Niederlage seines Vereins beim VfL Wolfsburg, er wisse nichts von einem Angebot für Bentaleb. Heidel bestätigte jedoch, dass die Schalker abgesehen von einer möglichen Verpflichtung von Rudy auch über den Transfer eines weiteren Innenverteidigers nachdenken.

«Es gibt Überlegungen, aber es gibt noch keine Entscheidung», sagte er dazu. Nach dem Verkauf von Thilo Kehrer an Paris Saint-Germain, dem wochenlangen Ausfall von Benjamin Stambouli und der Roten Karte für Matija Nastasic in Wolfsburg ist der Champions-League-Teilnehmer in der Abwehr nur noch sehr dünn besetzt.