Wasserversorgung auf dem Land: Kommunen kommen leichter an Fördergelder

Die Trockenheit auf der einen Seite und Wasser in einer guten Qualität auf der anderen Seite sind großes Thema unserer Zeit. Der Wunsiedler CSU-Landtagsabgeordnete Martin Schöffel macht darauf aufmerksam, dass der Freistaat Bayern die Schwellen für Fördergelder zur Wasserversorgung gesenkt hat.

Bestes Beispiel ist die Frankenwaldgruppe, die zig Millionen-Euro bekommt um ihr in die Jahre gekommenes marodes Wasser-ver- und Entsorgungssystem wieder auf Vordermann bringen zu können. Auch andere Gemeinden und Versorger im Frankenwald und im Fichtelgebirge können Fördergelder beantragen, betont Schöffel. Die Fördergelder seien nicht mehr gedeckelt, die Förderschwelle abgesenkt und die Verfahren vereinfacht.