Wassertreten und Erholung: Röslau plant Freizeitgelände

Die Gemeinde Röslau im Landkreis Wunsiedel will ein Freizeitgelände bauen.
Das soll Touristen anziehen aber auch für die Bewohner ein Ort zur Erholung sein.
Auf dem Gelände der ehemaligen Pappefabrik am Rand der Gemeinde sollen unter anderem Stellplätze für Wohnmobile entstehen. Auch Spielgeräte und eine Stelle zum Wassertreten in der Eger soll es geben. Davor gibt es aber noch einiges zu tun. Bürgermeister Torsten Gebhardt:

Die Gesamtkosten für das Projekt liegen schätzungsweise bei rund 2,5 Millionen Euro. Der Eigenanteil für die Gemeinde beträgt laut Bürgermeister Torsten Gebhardt zirka 750.000 Euro.