© Peter Stollberg

Waldbrandgefahr weiterhin hoch: Regierung von Oberfranken verlängert Luftbeobachtung

Wegen der anhaltenden Trockenheit ist die Waldbrandgefahr in weiten Teilen Oberfrankens nach wie vor sehr hoch. Deswegen hat die Regierung von Oberfranken beschlossen, die Luftbeobachtung über den Wäldern in der Region bis zum kommenden Mittwoch zu verlängern. Die Beobachtungsflüge sind eine Maßnahme zur vorbeugenden Waldbrandbekämpfung und finden jeweils zu den höchsten Gefährdungszeiten von 14 bis 18 Uhr statt.

Außerdem ruft die Regierung von Oberfranken die Menschen dazu auf, in den Wäldern weiterhin vorsichtig zu sein. Schon eine weggeworfene Zigarettenkippe könne einen folgenschweren Brand auslösen.