© Jörg Herrmannsdörfer, Luftrettungsstaffel Bayern – Standort Mistelgau

Waldbrandgefahr: Bis Sonntag Beobachtungsflüge

Die Waldbrandgefahr dürfte bis morgen ihren Höhepunkt erreichen. Das zeigt der Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes. Auch hier in der Euroherz-Region herrscht dann ein sehr hohes Risiko. Selbst kleinste Funken können Wiesen und Wälder in Brand stecken.
Die Regierung von Oberfranken hat daher wieder Beobachtungsflüge angeordnet. Bis Sonntag (24. Juli) sollen die Wälder Oberfrankens von oben überwacht werden. An Bord der Flieger befinden sich Piloten der Luftrettungsstaffel Bayern und ausgebildete Luftbeobachter. Sollten sie Gefahrenquellen ausmachen, informieren sie sofort die jeweilige Integrierte Leitstelle am Boden und lotsen die Einsatzkräfte zum Ort. Die Beobachtungsflüge finden in den Gefährdungszeiten statt. Das heißt, am Nachmittag, zwischen 14 und 18 Uhr.
Damit geht auch noch einmal der Appell der Regierung von Oberfranken einher: Bitte seid vorsichtig in den Wäldern, hantiert nicht mit offenem Feuer oder raucht in deren unmittelbarer Nähe. Bis Ende Oktober gilt ohnehin ein Rauchverbot im Wald.