Wahlbenachrichtigungen: Getrennter Versand bei Ehepartnern ist normal

Wenn Sie heute morgen die Post aus dem Briefkasten holen und da nur eine Wahlbenachrichtung für die Landtags- und Bezirkstagswahl dabei ist, die vom Ehepartner aber noch fehlt, brauchen Sie sich keine Sorgen machen: Das ist normal, wie die Stadt Hof mitteilt. Ein Dienstleister ist für den Versand zuständig und der arbeitet nach einem numerischen System. Außerdem wäre es logistisch gar nicht möglich alle Wahlbenachrichtigungskarten an einem Tag zuzustellen.

Den 23. September sollten Sie sich allerdings merken: Bis zu dem Tag sollte Ihre Wahlbenachrichtigung auf jeden Fall da sein. Falls nicht, können Sie sich beim zuständigen Wahlamt Ihrer Gemeinde melden. Und falls Sie jetzt schon wissen, dass Sie per Briefwahl wählen wollen: Die können Sie jetzt schon in Hof beantragen. Voraussetzung ist aber auch da die Wahlbenachrichtigungskarte.

Hofer können die Briefwahl hier beantragen oder persönlich im Bürgerzentrum der Stadt Hof in der Karolinenstraße.