Waffenrecht: Schöffel gegen strengere EU-Regelung

Wir stehen zu unseren Jägern und Schützen, das betont der Wunsiedler CSU-Landtagsabgeordnete Martin Schöffel. Er hat gemeinsam mit anderen Abgeordneten der CSU und der Freien Wähler im Bayerischen Landtag einen Dringlichkeitsantrag eingebracht, der sich gegen, wie er meint unverhältnismäßige Einschränkungen für die Jäger wendet. Dabei geht es um die neue EU-Feuerwaffenrichtlinie – die dürfe, so Schöffel und seine Mitstreiter, keine unnötige Verschärfung des Waffenrechts für die Jäger bedeuten. Dabei geht es um die turnusgemäße Prüfung des Bedürfnisses, eine Schusswaffe zu haben und zwar für jede Waffe und gleichzeitig geht es zum Beispiel auch für Sportschützen darum, wie oft geprüft wird, ob sie ihre Waffen überhaupt einsetzen und entsprechend noch brauchen.