Vorschlag: Jugendparlament im Landkreis Hof soll kommen

„Kinder an die Macht“, heißt es in einem Lied von Herbert Grönemeyer. Im Landkreis Hof soll es bald die Möglichkeit dazu geben, dass Kinder und Jugendliche ihre Anliegen in die Politik einbringen können – zumindest hält das der Jugendhilfeausschuss des Kreistages für sinnvoll. Er schlägt ein eigenes Jugendparlament vor. Insgesamt vier Stimmberechtigte soll es darin geben – den Hofer Landrat, sowie zwei amtierende Jugendstadträte aus dem Landkreis und ein Jugendsprecher aus einer Gemeinde ohne Jugendrat für jeweils zwei Jahre. Die Wahlen finden bei den Jungbürgerversammlungen statt. Daneben soll es eine Reihe von beratenden Mitgliedern ohne Stimmrecht aus verschiedenen Jugendorganisationen geben.