Von Geroldsgrün nach Wolfersgrün: Spatenstich für letzten Bauabschnitt

Wie es der Name schon sagt ist der Frankenwald vor allem für seinen Wald und damit für sein Holz bekannt. Damit das in die Sägewerke kommt, sind jedes Jahr große Transporte nötig. Von Geroldsgrün aus können sie bald auch wieder über den gewohnten Weg fahren. Die Straße von Geroldsgrün nach Wolfersgrün ist schon länger ein Problem. LKW kommen fast nicht aneinander vorbei, weil die Straße zu schmal ist, Regenwasser kann nicht richtig ablaufen und Frost hat für viele Risse gesorgt. Am Vormittag steht nun der Spatenstich für den letzten Bauabschnitt, das Mittelstück, an. Er bildet dann den Lückenschluss zwischen Geroldsgrün und dem Landkreis Kronach. Die Maßnahme kostet über 1,2 Millionen Euro, die zum größten Teil die Regierung von Oberfranken fördert. Ab Dezember soll dann auch der Verkehr über die neue Straße rollen.