Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr auf Einsatzfahrt., © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Vollsperrung auf der A9: Führerhaus eines Lkw ausgebrannt

Auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Berg/Bad Steben und Naila/Selbitz müsst ihr noch einige Stunden mit Behinderungen rechnen. Auf dem Standstreifen hat ein Lkw gebrannt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hat das Führerhaus bereits lichterloh gebrannt. Die Feuerwehren konnten jedoch verhindern, dass das Feuer auf den Anhänger übergriff. Der Lkw hatte 22 Tonnen Zement geladen. Der 58-jährige Fahrer konnte sich rechtzeitig aus dem Führerhaus retten. Weil der Mann aus Sachsen-Anhalt von einem Knall im Motorraum berichtete, gehen die Beamten von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Da die Fahrbahn gereinigt werden und das Wrack geborgen werden muss, ist die Fahrbahn in Fahrtrichtung München derzeit noch vollgesperrt. Die Vollsperrung wird wohl noch einige Stunden andauern.