Vogtlandkreis: Müllgebühren sind neu zu beschließen

Der im Juni vom Kreistag gefasste Beschluss zu den neuen Müllgebühren im Vogtlandkreis ist „formell rechtswidrig“ zu Stande gekommen. Das ist zumindest das vorläufige Ergebnis einer Prüfung durch die Landesdirektion Sachsen. Die Rechtsaufsichtsbehörde hat dem Vogtlandkreis geraten, den Beschluss aufzuheben und die Abfallgebührensatzung nochmals neu zu beschließen. Die Prüfung durch die Landesdirektion hatte die Kreistagsfraktion der Linkspartei angeschoben. Die neue Abfallgebühren-Satzung sah neben neuen, gechipten Tonnen einheitliche Kosten von 69 Euro für die Plauener und die Landkreis-Bewohner vor. Am 02. August muss sich der Kreistag des Vogtlandkreises – trotz Sommerpause – jetzt noch einmal mit dem Thema beschäftigen.