© Julian Stratenschulte

Vogtland: Millionenloch im Nahverkehr

Der Nahverkehr im Vogtlandkreis leidet unter akuten Finanzierungsproblemen. Wie die Freie Presse berichtet, sind offenbar Millionenbeträge für Verkehrsleistungen, trotz Zusagen des Freistaats Sachsen, bislang nicht an den Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland überwiesen worden. Neben dringend erwarteten Nahverkehrsmitteln sei auch der Straßenbau betroffen. Plauens Oberbürgermeister Oberdorfer befürchtet sogar, dass der Freistaat keinerlei Straßenbau-Förderanträge entgegennehmen wolle. Ungeachtet dessen hat der Verband bei seiner jüngsten Sitzung die Einführung von Bildungs- und Ferienticket beschlossen – man gehe erneut in Vorleistung, ohne zu wissen, ob es Geld vom sächsischen Wirtschaftsministerium gibt, so ZVV-Geschäftsführer Michael Barth. Der Doppelhaushalt des Freistaates wird frühestens im Mai bestätigt.