Vogtland: Fahrplanänderungen im Vogtlandnetz

In Corona-Zeiten fällt der Urlaub für uns heuer ein bisschen anders aus. Viele bleiben zu Hause und machen von dort aus Ausflüge – zum Beispiel mit der Bahn oder dem Bus. Im Vogtland rücken die Städte jetzt durch das Vogtlandnetz näher zusammen. Viele Ausflugsziele sind miteinander verbunden. Ab heute (1. August) gibt es Veränderungen im Fahrplan. Am Wochenende gehts zum Beispiel umsteigefrei vom Göltzschtal nach Oelsnitz und Plauen. Das hat wiederum Auswirkungen auf weitere Anschlüsse.

– Gleich zweimal: Direktverbindung Plauen – Göltzschtal auch am Wochenende
Die bis dato am Wochenende in Falkenstein endende PlusBus-Linie 70 über Ellefeld, Auerbach bis nach Rodewisch verlängert – d.h. eine Verbindung der Einwohnerschwerpunkte des Göltzschtals und der Spitzenstadt ohne Umsteigen hin und zurück.
Die vier Samstagfahrten der TaktBus-Linie 50 von Plauen über Oelsnitz enden auch nicht mehr in Falkenstein, sondern verlaufen ebenfalls weiter bis Rodewisch. Damit entfällt auch hier ein Umstieg in Falkenstein und aus dem Göltzschthal. Umgekehrt ist es möglich, direkt in Richtung Oelsnitz – Plauen zu fahren und u.a. den Globusmarkt Weischlitz zu erreichen.

– Dies hat im Fahrplan Anpassungen für die PlusBus-Linie 10 Falkenstein – Mylau zur Folge, welche am Wochenende nun im durchgehenden Zweistundentakt das Göltzschtal und Reichenbach verbindet. Dadurch verschieben sich Anschlüsse im Knoten Rodewisch:
In beiden Richtungen kann von/nach der Linie 60 Richtung Treuen über Rebesgrün und das Neubaugebiet Auerbach der Anschluss von/nach Reichenbach hergestellt werden. Ebenso werden die PlusBus-Linie 20 und die TaktBus-Linien 61 und 64 in einer Richtung um eine Stunde verschoben.

Das wichtige für alle Göltzschtaler ist: Der Stundentakt zwischen Falkenstein und Rodewisch am Wochenende bleibt erhalten und wird durch die zusätzlichen Fahrten der Linie 50 am Samstag ausgeweitet.

Mehr PlusBus – auf den Linien 30 und 90

Das gilt für die ab 1.8. verlängerte Linienführung der PlusBus-Linie 30, welche bisher Klingenthal mit Adorf und nun neu auch mit Bad Elster verbindet. Bisher wurden die Haltestellen zwischen Aschberg und Adorf, Zentralschule bedient, nun geht die Verbindung weiter bis zum Ortseingang an der Wagenhalle in Bad Elster. Umsteigefrei ist damit u.a. auch die Vogtland Arena mit dem Musikwinkel und dem Kurort verbunden. Anschluss bietet in Bad Elster der StadtBus, wer nicht gleich spazieren gehen möchte. Aus dem Göltzschtal wird Interessierten wie bisher empfohlen den Zug nach Schöneck zu nutzen und dann mit der TaktBus-Linie 93 weiter über Markneukirchen und Adorf nach Bad Elster zu fahren.
Über zwei zusätzliche Fahrten können sich Ausflügler mit dem PlusBus 90 freuen. Von montags bis freitags fährt diese Linie nun durchgehend von 5 bis 20 Uhr im Stundentakt. Der Fahrplan am Wochenende hat sich bewährt und gilt unverändert. Um die Wandergebiete aus allen Richtungen gut zu erreichen verschieben sich die direkten Anschlüsse in Jägersgrün, wo mit den Linien 20, 22 und 23 ein Anschlussknoten nun auch am Wochenende hergestellt wird.