Vogtländische Talsperren: Baden nicht überall erlaubt

Bei über 30 Grad im Freien, aber oft auch in den Gebäuden flüchten sich viele Menschen auf der Suche nach Abkühlung an den nächsten Badesee – oder im Vogtland an die nächste Talsperre. Aber nicht jede davon ist auch wirklich zum Baden gedacht.

Das geht nur an den Talsperren Pirk, Pöhl und Falkenstein. Alle anderen versorgen die Region mit Trinkwasser – Badegäste haben darin nichts verloren, betont die sächsische Landestalsperrenverwaltung. Sonst könnte aus den Wasserhähnen zuhause bald verunreinigten Wasser kommen. Mindestens 100 Meter Abstand zum Ufer sind Pflicht, auch für Tiere wie Hunde oder Pferde.