© Wilhelmshof-Oberkotzau

Vogelgrippe ausgebrochen: Tausende Hennen in tschechischer Grenzregion geschlachtet

220.000 Legehennen aus einem tschechischen Ort nahe der Oberpfalz müssen getötet werden. Schuld ist ein Ausbruch der Vogelgrippe in einer Halle im Gebiet Tachov, das etwa 50 Kilometer östlich von Weiden liegt. Wie die Veterinärbehörde SVS in Prag mitteilt, seien bereits Maßnahmen ergriffen worden, um eine weitere Ausbreitung der ebenfalls als Geflügelpest bekannten Erkrankung zu unterbinden. In den weiteren Hallen sind insgesamt mehr als eine halbe Million Tiere untergebracht. Auch Millionen Eier müssten nun entsorgt werden. Rund um den Infektionsherd gibt es jetzt eine Schutz- und Überwachungszone. Die hochansteckende Viruserkrankung befällt vor allem Hühner, Puten und Enten. Eine Übertragung auf den Menschen ist unwahrscheinlich.

(Symbolbild)