Vodafone-Drückerkolonnen: Polizei ermittelt nun im Straftatenbereich

Die Analogkabelabschaltung in der Euroherz-Region Mitte November hatte nicht nur Gutes: sogenannte Drückerkolonnen sind hier in Hof und Umgebung unterwegs gewesen und haben Kabelkunden zum Abschluss neuer Verträge bringen wollen. Dabei haben sie von den Leuten Bankdaten abgefragt und ihnen neue Geräte zugesandt. Die vorgeschriebene Widerrufsbelehrung haben die Mitarbeiter dabei aber aus dem Paket verschwinden lassen.

Wie die Polizei nun gegenüber Radio Euroherz bestätigt hat, haben sich in den vergangenen Wochen immer mehr Personen gemeldet, bei denen die Drückerkolonnen vorstellig geworden sind. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft Hof bereits in 30 Fällen gegen Vodafone-Vertriebsmitarbeiter wegen Betruges.

Sollten auch Sie zu den betroffenen Personen gehören: Nehmen Sie die Gerätesendung nicht an und erstatten Sie bei der Polizei Anzeige.