© Armin Weigel

Virtueller Rundflug durch Passauer Domorgel

Passau (dpa/lby) – Orgelfans und Technikfreaks können künftig das Innenleben der berühmten Passauer Domorgel durchstreifen – per Mausklick bei einem virtuellen Rundgang. Mehr als 20.000 Fotos seien für das Projekt verrechnet worden, teilte das Bistum Passau am Donnerstag mit. Der Online-Rundflug zwischen den etwa 10.000 Orgelpfeifen dokumentiert außerdem den derzeitigen Zustand des riesigen Instruments, das 2025 saniert werden soll.

Der virtuelle Rundgang sei eigentlich ein Nebenprodukt einer Machbarkeitsstudie gewesen, sagte Physiker und Orgelbau-Spezialist Jürgen Scriba. In einem Pilotprojekt wurde die Anwendung einer hybriden Technik mit Laserscannern und hochauflösenden Panoramafotos ausprobiert und die Orgel in 3D vermessen. Der enorme Datensatz soll für Bauingenieure lesbar sein, aber auch Fragen von Kulturwissenschaftlern und Denkmalpflegern beantworten.

© dpa-infocom, dpa:210923-99-333248/2