VHS-Streit in Hof: Kommunikation ist das Gebot

Ein wütender Brief des stellvertretenden Vorsitzenden der Volkshochschule Hof-Stadt, Max Pößnecker, hat zuletzt für Ärger gesorgt. Darin greift er die Stadträte und die Hofer Stadtverwaltung für ihren Umgang mit der VHS und deren Verantwortlichen an – nachdem die Stadt wichtige Zuschüsse gestrichen hat.

Reinhard Meringer, der neue Vorsitzende der VHS und SPD-Stadtrat, will die Wogen nun glätten:

Miteinander Reden ist nun das Gebot. In der nächsten Stadtratssitzung (29. April) will Meringer über die VHS und deren Zukunft sprechen. Er strebt eine Fusion mit der Landkreis-VHS an. Die Stadt kann nämlich nur Zuschüsse für eine Bildungseinrichtung für Erwachsene geben, nicht für mehrere.