Ein Rettungswagen fährt über die Straße., © Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Verpuffung von Reinigungsmitteln: Ein Schwerverletzter

Bei einer Verpuffung leicht entzündlicher Reinigungsmittel ist in einer Wohnung in München ein junger Mann schwer verletzt worden. Der 23-Jährige hatte am Freitag mit den Mitteln gearbeitet, was nach ersten Erkenntnissen der Polizei zur Verpuffung führte, wie die Polizei am Montag mitteilte. Es entstand ein Brand – dessen genaue Ursache war aber noch unklar. Auch, ob es sich um handelsübliche Mittel handelte, war nicht bekannt. Der 23-Jährige konnte zwar noch selbstständig die Wohnung verlassen, musste aber aufgrund seiner schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.