Ein italienischer Feuerwehrhubschrauber sucht die Absturzstelle des Hubschraubers ab. Sieben Menschen haben ihr Leben verloren., © Uncredited/Vigili del Fuoco/AP/dpa

Vermisster Hubschrauber in Italien entdeckt

Rettungskräfte in Italien haben einen vermissten Hubschrauber im Apennin-Gebirge in der Region Emilia-Romagna gefunden. Der Fundort liege am Berg Monte Cusna, schrieb die Bergrettung am Samstagnachmittag auf Twitter.

Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete unter Berufung auf die Präfektur in Modena, dass alle sieben Passagiere tot seien. «Wir hatten Koordinaten und sind zum Ort geflogen. Dort haben wir alles verbrannt vorgefunden», sagte ein Soldat der Luftwaffe in einem vom Militär getwitterten Video. Der Fundort sei in einem schwer zugänglichen Bereich in einem Tal. Rettungskräfte müssten zu Fuß dort hin.

Der Hubschrauber war insgesamt mit sieben Leuten besetzt – dem italienischen Piloten, vier türkischen und zwei libanesischen Staatsbürgern. Er verschwand auf dem Weg von Lucca in der Toskana in die norditalienische Region Venetien am Donnerstag spurlos vom Radar. Warum der Helikopter abstürzte, war zunächst unklar.