© Nicolas Armer

Vergewaltigungsprozess gegen Shisha-Bar-Betreiber beginnt

Bayreuth (dpa/lby) – Medien hatten über eine Gruppenvergewaltigung spekuliert, nun soll der Fall vor Gericht geklärt werden: Der Betreiber einer Shisha-Bar in Bayreuth steht unter Verdacht, eine Frau vergewaltigt zu haben. Der Mann ist der einzige Angeklagte in dem Prozess am Landgericht Bayreuth, der heute beginnen soll. Das Verfahren gegen drei weitere Beschuldigte wurde laut Staatsanwaltschaft eingestellt.

Den Ermittlungen nach lernte der Angeklagte die junge Frau Ende Januar in einem Club kennen und nahm sie mit in seine Wohnung oberhalb der Shisha-Bar. Dort soll sie der damals 29-Jährige zu Analverkehr gezwungen haben, obwohl sie sich mehrfach gewehrt habe.