Ein Gewerkschaftsmitglied schwenkt eine Fahne mit dem Logo von Verdi., © Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Verdi kündigt Warnstreiks in Kitas an

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat für kommende Woche auch in Bayern zu Warnstreiks im Sozial- und Erziehungsdienst aufgerufen. Demnach sollen die Beschäftigten in sozialen Berufen am Montag, in der Kinderbetreuung am Mittwoch und in der Behindertenhilfe am Donnerstag vorübergehend ihre Arbeit niederlegen. Die Gewerkschaft will damit nach zwei ergebnislosen Verhandlungsrunden den Druck auf die Arbeitgeberseite erhöhen und für bundesweit rund 330.000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst der Kommunen eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel und mehr Geld erreichen.

Aktionen sollen unter anderem in Straubing, Landshut, München, Nürnberg, Fürth, Erlangen, Regensburg, Augsburg, Ingolstadt, Forchheim und Würzburg stattfinden. Die beiden Parteien werden sich dann am 16. und 17. Mai in Potsdam zur dritten Runde treffen. Verdi führt die Verhandlungen gemeinsam mit dem Beamtenbund dbb, auf der anderen Seite des Tisches sitzen Vertreter der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände. Die Tarifpartner hatten die Verhandlungen im Februar nach knapp zweijähriger Pandemiepause wieder aufgenommen.