© Sven Hoppe

Verband rechnet mit Rekordwert bei Immobilienumsätzen

München (dpa/lby) – Marktforscher vom Immobilienverband Deutschland (IVD) rechnen beim Verkauf von Immobilien in Bayern in diesem Jahr mit einem Rekord-Umsatz von 54 Milliarden Euro. Es wäre der neunte Höchstwert im Freistaat in Folge, teilte der Verband am Mittwoch mit. «Das zu erwartende Ergebnis unterstreicht die Bedeutung von Immobilien als derzeit einer der gefragtesten Anlageformen noch mal deutlich», sagte IVD-Leiter Stephan Kippes. Demnach wurde in den ersten drei Quartalen dieses Jahres bereits ein Verkaufsvolumen von 40,5 Milliarden Euro umgesetzt – ein Plus von 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Gründe für den langanhaltenden Umsatzzuwachs seien die gute Konjunktur sowie die langjährige Niedrigzinsphase, die zu mangelnden Anlagealternativen führe. «Dieser Trend wird durch den starken gegenwärtigen und zukünftigen Wohnraumbedarf sowie unzureichende Neubautätigkeiten zusätzlich verstärkt», hieß es. Die Analyse des IVD basiert auf Grunderwerbssteuerdaten.