© Daniel Karmann

Urteil im Würzburger Vergewaltigungsprozess rechtskräftig

Würzburg (dpa/lby) – Das Urteil für den Vergewaltiger mehrerer Frauen in Würzburg ist rechtskräftig. «Es ist keine Revision eingegangen», teilte das Landgericht Würzburg am Mittwoch mit. Der 31 Jahre alte Angeklagte war am 29. Juni zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Zudem ist eine spätere Unterbringung in Sicherungsverwahrung möglich. (Az.: 902 Js 13426/18).

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann einen schweren sexuellen Missbrauch gegen eine widerstandsunfähige Person filmte. Dafür und unter anderem wegen besonders schwerer Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung sowie mehrerer Vergewaltigungen wurde er verurteilt. Die Taten ereigneten sich zwischen 2016 und 2018. Mehrere der betroffenen Frauen traten in dem Prozess als Nebenklägerinnen auf. Einer von ihnen muss der Mann 20.000 Euro Schadenersatz zahlen.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Strafe von neun Jahren mit Sicherungsverwahrung gefordert, die Verteidigung siebeneinhalb Jahre Haft ohne Sicherungsverwahrung.

© dpa-infocom, dpa:210707-99-289307/3