© Christoph Soeder

Urteil im Prozess um totgefahrene 20-Jährige rechtskräftig

Würzburg (dpa/lby) – Das Urteil im Berufungsprozess um eine totgefahrene 20-Jährige ist rechtskräftig. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts Würzburg am Freitag mit. Die Frist zum Einlegen von Rechtsmitteln war am Vortag abgelaufen.

Das Gericht hatte den Unfallfahrer in der vergangenen Woche zu einem Jahr und drei Monaten Jugendstrafe verurteilt. Die Kammer setzte die Strafe wegen fahrlässiger Tötung am Mittwoch zur Bewährung aus. Die Bewährungszeit wurde auf zwei Jahre festgelegt. (Az. 913 Js 7648/17)

Insgesamt gab es in dem Verfahren vier Angeklagte. Die jungen Männer hatten am Unfalltag im April 2017 in dem Auto gesessen, das auf einer Ortsstraße bei Eisenheim zwischen Würzburg und Schweinfurt die Frau erfasste. Der Fahrer, ein Fahranfänger, war betrunken. Mit seinen Freunden kam er von einem Weinfest. Das Auto fuhr nach dem Aufprall einfach weiter. Ohne für die Schwerverletzte Hilfe zu holen, hatten sich die jungen Männer in der Unfallnacht zu Hause schlafen gelegt.

© dpa-infocom, dpa:211105-99-879801/2