© pixabay

Urteil im Messerstecher-Prozess: Angeklagte muss für 3 Jahre in Entzugsklinik

An Silvester hat sie im Streit einer anderen Frau ein Messer in die Brust gerammt – die nächsten drei Jahreswechsel muss sie deshalb ihre Strafe absitzen. Im Messerstecher-Prozess hat das Hofer Landgericht am Mittag (Do) das Urteil gesprochen. Die Angeklagte muss für drei Jahre wegen gefährlicher Körperverletzung in eine Entziehungsanstalt. Sie sei nämlich alkoholabhängig.

Das Hofer Landgericht folgt damit in der Begründung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung wollte einen Freispruch erstreiten. Die Angeklagte soll aus Notwehr gehandelt und sich bedroht gefühlt haben. Die Zeugenaussagen dazu haben sich teilweise widersprochen.