© Marcel Kusch

Urteil im Brandstifter-Prozess: Ex-Feuerwehrmann muss für 3 Jahre und 10 Monate ins Gefängnis

Das Urteil gegen einen 20-jährigen ehemaligen Feuerwehrmann aus Oberkotzau ist da. Er muss für drei Jahre und zehn Monate in Haft unter anderem wegen Brandstiftung in mehreren Fällen.

Die Jugendkammer des Hofer Landgerichts ist der Ansicht, dass er absichtlich mehrere Brände im Landkreis Hof gelegt hat. Der Angeklagte hatte einige Taten während des Prozesses gestanden. Die Kammer hat den 20-Jährigen nach Jugendstrafrecht verurteilt, da mehrere Gutachter bei ihm Abenteuerlust und Geltungsdrang festgestellt hatten. Das Motiv für seine Taten konnte das Gericht nicht klären. Der junge Mann hatte dabei selbst den Notruf abgesetzt und war oft auch bei den Löscharbeiten vor Ort.