Unterstützung für kommunale Projekte in Oberfranken: 5,6 Millionen Euro für 19 Städte und Gemeinden in Oberfranken

Spiel- und Sportflächen für Kinder und Jugendliche, Stadtteiltreffs und barrierefreie Straßen und Plätze: Dank dem Bund-Länder-Städtebau-Förderungsprogramm „Soziale Stadt“ können Städte und Gemeinden Orte der Gemeinschaft aufwerten und damit die Lebensqualität in ihren Stadt- und Ortsteilen erhöhen. Wie der CSU-Landtags-Abgeordnete Martin Schöffel mitteilt, werden in Oberfranken 19 Städte und Gemeinden mit rund 5,6 Millionen Euro unterstützt. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen gibt es für die Projekte in Oberfranken mehr als 7,5 Millionen Euro. Besonders Schirnding profitiert und erhält 90 Prozent Förderung für die Sanierung des Sack-Areals, das zum Gemeindezentrum umgebaut werden soll. Eine Übersicht aller Fördermaßnahmen finden Sie hier in der Übersicht

 

Fördermaßnahmen in Oberfranken:
Bad Berneck i.Fichtelgebirge, Stadtkern, 30.000 Euro
Bad Staffelstein, Altstadt, 170.000 Euro
Bamberg, Gereuth, 240.000 Euro
Bayreuth, Stadtteile St. Georgen/Insel und Hammerstatt 300.000 Euro
Coburg, Innenstadt und Wüstenahorn, 540.000 Euro
Dörfles-Esbach, Ortsmitte, 30.000 Euro
Forchheim, Forchheim-Nord, 90.000 Euro
Gundelsheim, Ortskern, 240.000 Euro
Hof, Bahnhofsviertel und Johann-Weiß-Straße, 480.000 Euro
Hohenberg a.d.Eger, Ortskern, 207.000 Euro
Kronach, Altstadt, 1.020.000 Euro
Lichtenberg, Altstadt, 180.000 Euro
Neustadt b.Coburg, Siemensring, 120.000 Euro
Redwitz a.d.Rodach, Ortskern, 264.000 Euro
Rehau, Stadtkern, 120.000 Euro
Rödental, Schlesierstraße, 40.000 Euro
Schirnding, Ortskern, 1.350.000 Euro
Selb, Stadtteil Vorwerk, 80.000 Euro
Strullendorf, Ortskern, 120.000 Euro